Sport Pro Gesundheit

Sport Pro Gesundheit wurde vom Deutschen Sportbund in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer auf den Weg gebracht. Damit soll eine bundesweite Verbreitung und eine bundeseinheitliche Qualität der Angebote gewährleistet sein.

Wir freuen uns, dass wir für unser anspruchsvolles Sportangebot in den letzten beiden Jahren durch den Deutschen Sportbund mit dem Qualitätssiegel „SPORT pro Gesundheit“ ausgezeichnet wurden und Ihnen somit ein reichhaltiges Gesundheitsprogramm anbieten können.

 

Unser Verein ist mit folgenden Qualitätssiegeln ausgezeichnet:


- Entspannung und Körperwahrnehmung

- Walking/Nordic Walking/Joggen

- Pilates

- Haltung und Bewegung

- Ausdauersport für Kinder und Jugendliche

- Rücken Fit

- Optiwell

- M.O.B.I.L.I.S. light

Unserem Verein liegt es sehr am Herzen, auch Nichtsportler zu einem aktiven und gesünderen Leben zu bewegen, denn regelmäßige sportliche Betätigung hat einen positiven Einfluss auf Ihr Wohlbefinden, Ihre Zufriedenheit und Verbesserung Ihrer Lebensqualität. Darüber hinaus tragen sportliche Aktivitäten entscheidend dazu bei, Risikofaktoren zu vermindern und damit Krankheiten vorzubeugen.

Was bietet das Qualitätssiegel?

•    Unser Verein garantiert Ihnen eine hohe und gleichbleibende Qualität der Angebote, denn für alle zertifizierten Gesundheitsprogramme gelten verbindliche Qualitätskriterien.

•    Die Qualitätssiegel-Angebote setzen auf die präventive Wirkung von Bewegung. So kann Ihr Herz-Kreislauf bzw. Skelett-System gestärkt bzw. stabilisiert werden oder dient der gezielten Unterstützung bei Stressbewältigung.

•    Viele Krankenkassen haben das Siegel als qualifizierte Maßnahme zur Primärprävention anerkannt. Mitglieder haben die Möglichkeit, sich über § 20 SGB V einen Teil der Kurskosten rückerstatten zu lassen oder in einem Bonusprogramm aufgenommen zu werden. Fragen Sie vor Aufnahme des Angebots Ihre Krankenkasse.

Qualitätskriterien

Damit ein Kurs das Qualitätssiegel vom Landessportbund oder einem Fachverband erhält, muss er u. a. folgende Kriterien erfüllen:

Qualifizierte Leitung
Kursleiter(in) besitzen eine Übungsleiterlizenz auf 2. Lizenzstufe „Sport in der Prävention“ mit umfassendem Gesundheitssport-Wissen und Gruppenmotivation.

Praxisnahe, wissenschaftlich fundierte Angebotsplanung
Lehrpläne, Arbeits- und Infoblätter sichern eine einheitliche, wissenschaftliche Rahmenplanung.

Sicherheit: Gesundheitsvorsorge-Untersuchungen
Sollten Sie älter als 35 Jahre sein oder schon länger keinen Sport betrieben haben, dann  empfehlen wir Ihnen vor Teilnahme eine Untersuchung durch Ihren Arzt (für gesetzlich Versicherte ist diese kostenlos).

Information und Rückmeldung
Am Kursanfang erhalten Sie Informationen über Inhalt, Ziele und Dauer der Angebote. Regelmäßige Gesprächsrunden geben Ihnen umfassende Einblicke in Gesundheit und Bewegung. Ihre Rückmeldung zum persönlichen Wohlbefinden hilft über Motivationstiefs hinweg.

Ganzheitliche Zielsetzung und Erfolge langfristig sichern
So ein Kurs dauert meistens bis zu 12 Wochen. Viele Teilnehmer berichten schon am Kursende, dass sie sich wohler fühlen und weniger Beschwerden haben. Die positiven Wirkungen von regelmäßiger Bewegung ist umfassend und ganzheitlich. Das Ziel besteht darin, Menschen langfristig zu einem bewegteren Leben zu führen und zu begleiten, denn von einer wirklich gelungenen Lebensstilveränderung kann frühestens erst nach einem Jahr gesprochen werden. Dazu bietet unser Verein mit seinen qualitätsgesicherten Dauerangeboten gute Möglichkeiten. Informieren Sie sich oder schnuppern Sie einfach mal rein.

Qualitätskontrolle
Das Siegel muss alle zwei Jahre für entsprechende Kurse neu beantragt werden, d. h., es wird erneut auf seine Qualität überprüft. Begleitende Qualitätszirkel gewährleisten das hohe inhaltliche Niveau und die persönliche Kompetenz des Übungsleiters.

Was sind die Kernziele für den Gesundheitssport?

Stärkung physischer und psychosozialer Gesundheitsressourcen
Durch Stärkung der körperlichen Fähigkeiten und Eigenschaften werden gesundheitswirksame Effekte hinsichtlich des Auftretens von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erzielt. Eine Verbesserung von Kraft, Dehnfähigkeit, Koordination und Ausdauer reduziert die Beanspruchung des Bewegungsapparats und kann z. B. dem Auftreten von Rückenschmerzen vorbeugen.
Aus emotionaler Sicht kann sportliche Aktivität das Wohlbefinden steigern. Es wird der Aufbau eines positiven Körperkonzeptes angestrebt. So können Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sowie die Motivation zu regelmäßigen Aktivitäten die psychosoziale Gesundheit verbessern.

Verminderung von Risikofaktoren
Risikofaktoren für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen und Bewegungseinschränkungen stehen in direktem Zusammenhang zur Häufigkeit körperlicher Aktivität. So können gesundheitssportliche Maßnahmen Blutzucker, Gewicht oder Immunsystem positiv beeinflussen.

Herausbildung eines gesunden Lebensstils
Regelmäßige sportliche Aktivitäten haben auch maßgeblichen Einfluss auf die Anpassung des persönlichen Lebensstils (Ernährung, Entspannung, Freizeitgestaltung, etc.), deshalb ist langfristiges Dabeibleiben eine zentrale Zielsetzung des Gesundheitssports.

Veranstaltungen