Pilates

Donnerstag
19:00 - 12:00 Uhr

Freitag
09:00 - 10:00 Uhr


 

Trainerin
Veronika Bärenfänger

Telefon: 09843-95545
E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots gesch√ľtzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Pilates




- basiert auf √úbungen aus Yoga, Tanz und verschiedenen fern√∂stlichen Disziplinen
- beinhaltet vorbereitende √úbungen
- zentrumorientiertes Ganzk√∂rpertraining
- der Geist als Schl√ľssel zum Erfolg (Body and Mind)

Das volle Pilates Matten Programm beinhaltet 34 Übungen, die alle in der Intensität zu variieren sind. Jeder Einsatz von Zusatzgeräten ist nur sinnvoll, wenn die Bewegungsprinzipien in vollem Umfang beherrscht werden.


Das Bewegungskonzept:

- Ganzk√∂rperbewegungen statt isoliertem Muskeltraining
- St√§rkung des ‚Äě Powerhouse‚Äú
- Kontrolle √ľber den gesamten Bewegungsablauf
- Qualit√§t statt Quantit√§t
- exzentrische ( eher verl√§ngernde) statt konzentrisch (verk√ľrzende) Muskelarbeit
- ausgleichendes und ausgeglichenes Training


Ziele:

Physiologische Verbesserungen:
Kraft, muskuläre Ausdauer, Gelenkigkeit, Spannkraft, Haltung, Atmung
Psychologische Verbesserungen:
Konzentration, Motivation, Stressbew√§ltigung, Selbstbewusstsein, Selbstwertgef√ľhl, Haltung, Laune, K√∂rperbewusstsein, Stabilit√§t
Motorische Verbesserungen:
K√∂rperkontrolle, K√∂rperwahrnehmung, Stabilit√§t, Koordination (Geschmeidigkeit), Balance, √Ąsthetik,


Die Prinzipien:

KONZENTRATION
Die Konzentration beim √úben sollte immer auf die Bewegung, die Position, die Haltung, auf die K√∂rpermitte, das ‚ÄúPowerhouse‚ÄĚ gerichtet sein. Der Gedank steuert die Bewegung in jeder Phase, der Geist erf√ľllt den ganzen K√∂rper, d.h.den K√∂rper bewusst wahrnehmen.

PR√ĄZISION
Die Konzentration f√∂rdert die Pr√§zision der Bewegung, die Pr√§zision schafft dauernd eine gekonnte Beantwortung der kin√§sthetischen Reize, welche wiederum die exakte Ausf√ľhrung erm√∂glicht. Pr√§zision ist nur m√∂glich mit absoluter Konzentration und dauernder Kontrolle.

KONTROLLE
Die Kontrolle jedes Details, jedes K√∂rperteils, der Atmung, des Gleichgewichtes, der Ruhe und  der Bewegung,  erm√∂glicht erst die pr√§zise Ausf√ľhrung jeder √úbung  bis hin ins letzte oft unwichtig scheinende Segment. Die Konsequenz der Kontrolle ist K√∂rperbeherrschung.

ATMUNG
Die Atmung flie√üt gleichm√§√üig ohne anzuhalten, durch die Nase einatmen und durch den Mund ausatmen.  Pilates verlangt  keine Brust- oder Bauchatmung,  sondern eine seitlich ausdehnende  Brustatmung  als optimale, komplette F√ľllung der Lungenfl√ľgel.

ZENTRIERUNG
Ein Haus braucht ein Fundament, der K√∂rper braucht ein starkes Zentrum das ihn tr√§gt, ihn h√§lt,  oben und unten  verbindet,  vorne und hinten vereint,  geschmeidig oder starr macht.  Das ‚ÄúPowerhouse‚ÄĚ als Mittelpunkt der Pilates-Methode bringt K√∂rpersymethrie.

STRECKUNG                                                                                                                              
Die Wirbels√§ule strecken, hei√üt sie entlasten. Vor einer Beugung wird sie verl√§ngert, vor einer Drehung ebenfalls.Ob im Stand, in R√ľcken-, Seiten- oder Bauchlage, die Wirbel- s√§ule wird immer bewusst aus der H√ľfte heraus‚ÄĚgel√§ngt‚ÄĚ, lang gemacht und gestreckt.

FLIESSEN                                                                                                                                  
Alle √úbungen werden in dynamisch, flie√üender Form durchgef√ľhrt,  genauso wie der √úbergang von einer √úbung zur anderen. Vom Stand zum Sitzen, dann in die R√ľckenlage, von dieser in die Seitenlage und in die Bauchlage  -  alles flie√üt  - Pantha rhei !
Wer nach Pilates trainiert, absolviert nicht nur ein Trainingsprogramm, sondern folgt einer Methode , hei√üt es in den einschl√§gigen Ausf√ľhrungen. Es werden viele Erwartungen an das Training nach der Pilates Methode gestellt. Nach Angaben von Allan Menezes vom Pilates Institute of Australasia richtet sich die Pilates Methode an alle, die
- unzufrieden mit ihrem bisherigen Fitnessprogrammm sind und ein spezielleres Programm suchen
- speziellere Anleitung f√ľr ihr Trainingsprogramm ben√∂tigen
- eine spezielle Rehabilitation ben√∂tigen
- unter R√ľckenschmerzen leiden
- pr√§ventiv Sport treiben m√∂chten k√∂rperlichen und psychischen Stress abbauen wollen Pilates zielt vor allem auf den rehabilitativen Bereich ab und verspricht R√ľckenpatienten eine Linderung ihrer Schmerzen. Es werden √úbungen durchgef√ľhrt, die nicht die verletzte Region selbst, sondern umliegende Strukturen beanspruchen. Durch synergistische Effekte unterst√ľtzt die umlegende Muskulatur die verletzten Areale bei der Rehabilitation.
Körper, Geist und Seele kommen in Gleichklang.
Nach 10 Stunden f√ľhlen Sie sich besser, nach 20 Stunden sehen Sie besser aus ‚Äď nach 30 Stunden haben Sie einen neuen K√∂rper ( Joseph Pilates)


 

Veranstaltungen